Märchenwald von Martin Krist

 
maerchenwald Taschenbuch erschienen im August 2016
im Verlag: Ullstein - Preis: 9,99 Euro
Thriller - 416 Seiten
ISBN: 978-3-548-28764-5
Sprache: Deutsch

Paul Kalkbrenner-Reihe (Teil 5)
Wut (1)
Gier (2)
Trieb (3)
Engelsgleich (4)

Besucht auch die Homepage des Berliner Autoren,
um mehr über seine Bücher zu erfahren:
Martin Krist

5star

Inhalt: Mitten in der Nacht wird Max von seiner Mutter geweckt. "Seid still", sagt sie weinend, als sie den Zehnjährigen und seine vier Jahre alte Schwester Ellie in einen Wandschrank sperrt. "Geht zu Opa ...", hören die Kinder sie noch flüstern, dann fliegt krachend die Haustür auf. Ihre Mutter schreit. Ellie weint. Um sie zu beruhigen, erzählt Max ihr die Geschichte vom Märchenwald. Während Max und Ellie auf dem Weg zu ihrem Großvater sind, erwacht auf dem Alexanderplatz eine junge Frau blutüberströmt und ohne Gedächtnis. Im Wedding stehen die Mordermittler Paul Kalkbrenner und Sera Muth vor dem rätselhaftesten Fall ihrer Karriere. Und der Märchenwald birgt nichts Gutes.
Quelle: Ullstein Buchverlage

Meine Meinung:
 Warum warte ich eigentlich immer so sehnsuchtsvoll und lange auf den neusten Teil meiner Lieblings-Thriller-Reihe von Chris Carter, wenn ich noch längst nicht alle Bücher von Martin Krist gelesen habe? Das war tatsächlich mein erster Gedanke, als ich vorhin die letzten ca. 100 Seiten von Märchenwald ausgelesen habe. Und warum zum Teufel, fange ich nicht von vorne an, denn dies ist der fünfte Band der Reihe um den Ermittler Paul Kalkbrenner, den ich damit zum ersten Mal kennengelernt habe. Soweit ich das beurteilen kann, sind die Bücher auch einzelnd zu lesen, dennoch hätte ich gerne mehr über die Vorgeschicht von Kalkbrenner gewusst, denn sein Privatleben spielt eine interessante Nebenrolle. 

Die Geschichte ist von der ersten Seite an spannend. Abwechselnd werden drei Stränge der Story erzählt, da ist zum einen Zoé, eine junge Frau, die ohne Erinnerungen irgendwo in Berlin aufwacht und schnell begreift, dass man hinter ihr her ist. Was genau passiert ist weiß sie nicht, doch sie ist auf der Flucht und ahnt bald, dass Schreckliches geschehen sein muss. Das wird auch dem Mordermittler Paul Kalkbrenner bald klar, als man durch Zufall in der Wohnung eines toten Mannes säuberlich verpackte Leichenteile in der Truhe findet. Und dann sind da noch die Geschwister Max und Ellie, die von ihrer Mutter im Schrank versteckt werden, während sich in der Wohnung etwas zuträgt, was der Zehnjährige und seine grade mal vier Jahre alte Schwester nicht begreifen. Doch sie sollen zu Opa gehen, soviel haben die verwirrten und verängstigen Kinder verstanden. Schon bald befinden sie sich auf Irrwegen in Berlin, bis Max völlig überfordert und verzweifelt auch noch die kleine Elli verliert...
Dass diese Geschichten irgendwie miteinander zu tun haben müssen, habe ich schnell gespürt, war aber bis zum letzten Drittel noch recht ahnungslos, was diese Menschen miteinander zu tun haben.

Martin Krist hat diese Stränge interessant ineinander verwoben, ohne, dass es schwierig wird das Ganz zu verstehen. Sein Schreibstil ist unkompliziert und er hat es geschafft, dass fast jedes Kapitel mit einem kleinen Cliffhanger endet, und man immer nur weiterlesen will. Ich konnte das Buch kaum weglegen und war gradezu sauer, als die Uhr mir gestern angezeigt hat, dass es Zeit für die Arbeit wird. 

Fazit: Super-spannend, intelligent aber trotzdem leicht zu lesen. Ein Buch, welches mich atemlos zurück gelassen hat, und welches ich am liebsten in einem Rutsch gelesen hätte. Der Thriller-Autor Martin Krist muss sich definitv nicht hinter großen, internationalen Namen verstecken. 

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

Posting comment as a guest.
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Copyright (c) Site Name 2012. All rights reserved.
Designed by olwebdesign.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen