Die Erben der alten Zeit - Der Thul von Marita Sydow Hamann


ISBN: 978-3-9503658-9-4  -  Erschienen: Februar 2014
Verlag: Grassroots-Edition
Preis: 19,80 Euro  -  Seiten: 528  -  Genre: Jugend-Fantasy ab 12 Jahre  -  Hardcover mit Schutzumschlag

derthul 
 

Inhalt
: Der bösartige Magier Oden, der grausam über den Planeten Godheim herrscht, hat der 14-jährigen Charlie jenes magische Amulett entrissen, mit dem man zwischen der Erde und Godheim reisen kann. Während Charlie auf Godheim festsitzt, startet Oden seinen magischen Angriff auf die Erde. Gemäß einer alten Prophezeiung, soll nur Charlie ihn noch stoppen können. Doch die hat nicht die mindeste Ahnung, wie das geschehen soll. Sie weiß ja nicht einmal, wie sie ihre in Gefangenschaft geratene Freundin Hanna aus Odens Burg Asgard befreien kann. So macht sie sich mit ihren Freunden auf die Suche nach jener jungen Frau, die ihr mehrmals in Visionen erschienen ist. Ob dies der richtige Weg ist?
Quelle: Marita Sydow Hamann Books

Meine Meinung: Dieses Buch hat mich durch mein Examen begleitet was bedeutet, ich habe seeeehr lange daran gelesen, ca. 3-4 Monate dürften es gewesen sein. Das bedeutet nicht, dass das Buch langweilig war, im Gegenteil, es hat einfach nur darunter gelitten, dass ich unter Lern- und Prüfungsstress gestanden habe. Deshalb kann ich auch nicht so genau auf einzelne Begebenheiten eingehen, es ist einfach schon zu lange her und ich habe ein Gehirn wie ein Sieb was Details angeht. 

Der erste Teil dieser Triologie Das Amulett war letztes Jahr eine große Leseüberraschung für mich, viel erwartet hab ich nicht und wurde verzaubert von einer besonderen und etwas anderen Fantasywelt mit liebevollen Details und tollen Charakteren in Form der Jugendlichen Charlie und Hanna, die von der Erde in Godheim landen und dort auf die Geschwister Kunar und Tora und Biarn stoßen. Mit Hilfe des Bruchstücks eines Amuletts, von dem Charlie einen Teil besitzt, kann sie von der Erde nach Godheim reisen, außerdem beschützt sie das Amulett z.B. vor Kälte oder Hitze. Doch nun besitzt der furchtbare Herrscher Oden Charlies Teil des Amuletts und versucht alles, um auch den dritten und für ihn letzten Teil an sich zu bringen, doch den besitzt Sora, die von Euripidis nach Godheim reist, um dort zunächst bei den Kentauren Unterschlupf zu finden. Kentauren sind Kreaturen halb Mensch und halb Pferd und Hüter der Pegasus, die abgeschieden in einem abgelegenen Teil von Godheim leben.

Sora lebt eine Weile bei den Kentauren und scheint die Einzige die Zugang zu dem schwarzen Pegasus Hayvn bekommt, nur ihr scheint das Tier Vertrauen zu schenken, welches eine große Ausnahme bildet, denn einen schwarzen Pegasus hat es zuletzt vor über 1000 Jahren gegeben. 

Während Charlie mit ihren Freunden Kunar und Tora durch Godheim reisen, stoßen sie auf den Thul Ragnar, ein Bewahrer alter Geschichten, die seit hunderten Jahren vom Vätern an die Söhne weitergegeben werden. Ihm schließen sich die drei Jugendlichen an, nichts ahnend, dass er sie zu Sora führen wird, da die Kentauren nach ihm gerufen haben...

Hanna ist währenddessen weiterhin auf der Burg Asgard gefangen und muss für Oden arbeiten. Doch nebenbei betreibt sie Nachforschungen über die Burg und deren Geheimnisse, findet Verbündete und lehrt diese das Lesen der Runen, was von Oden streng verboten wurde, um es seinen Untertanten unmöglich zu machen Dinge zu verstehen, die seine Herrschaft in Gefahr bringen könnten. 

Natürlich gibt es für Charlie und ihre Freunde wieder viele Abenteuer auf ihrem Weg zu bewältigen und ständig ist das Mädchen von der Erde in Sorge, was Oden dort in ihrer Abwesenheit anstellen könnte, um den Planeten in seine Gewalt zu bekommen. 

Der Thul konnte mich wieder genauso überzeugen wie schon das erste Buch und ich freu mich auf den dritten und letzten Teil Ragnarök, welcher am 29. September, also noch diesen Monat erscheinen wird. Zum Glück kann ich mich dem Buch dann wieder ganz und gar und ohne Unterbrechungen widmen, so wie es eine so tolle und fantastische Geschichte verdient hat. 

Keine Frage, auch hier vergebe ich gut und gerne wieder volle Punktzahl.

5star


Marita Sydow Hamanns Vita liest sich genauso spannend wie ihr Roman  „Die  Erben  der  alten  Zeit  —  Das  Amulett“.  Geboren  in Norwegen,  wuchs  die  Autorin  in  Deutschland,  Österreich  und Spanien  auf.  Sie  begann  ein  Lehramtsstudium  sowie  eine Ausbildung zur Heilpraktikerin und zog schließlich  mit ihrem Mann auf einen abgeschiedenen Hof in Schweden. Dort war sie als fertig ausgebildete  „Persönliche  Assistentin  für  Personen  mit Behinderungen“  tätig,  bevor  ihre  eigene  Krankengeschichte  sie einholte.  Marita  Sydow  Hamann  ist  Schmerzpatientin. Das Schreiben stellt für sie eine Flucht vor ihrer Krankheit dar. Mit der ursprünglichen E-Book-Fassung von „Das Amulett“ gelang der Debüt-Autorin ein Überraschungserfolg auf amazon.de, wo es sich wochenlang in den Top100 E-Book-Charts hielt. Nun erscheint der Roman als Hardcover-Ausgabe in überarbeiteter Fassung bei Grassroots  Edition.  Der  Name  des  Verlags  ist  Programm:  Es werden  Bücher  freier  Autoren  verlegt,  die  zuvor  als  E-Book erfolgreich waren. 
Homepage von Marita Sydow Hamanns - Facebookseite der Autorin


Erneut möchte ich mich bei der Autorin Marita Sydow Hamann und dem Verlag Grassroots Edition für diese wunderbare Reise in eine ganz besondere Fantasywelt in Form eines Rezensionsexemplares bedanken!


 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Copyright (c) Site Name 2012. All rights reserved.
Designed by olwebdesign.com

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.