Ostfriesenmoor von Klaus-Peter Wolf


ISBN: 978-3-596-19042-3  -  Erschienen: Februar 2013
Verlag: Fischer
Preis: 9,99 Euro  -  Seiten: 512  -  Genre: Krimi  -  Taschenbuch

ostfriesenmoor
Inhalt: Dieser Mörder ist ein echtes Talent: Er stopft seine Opfer auf kunstvollste Weise aus. 
Doch ist er auch der Entführer des Kindes, das vor der Apotheke in Norden verschwindet?

Den Anblick dieser Leiche würde Ann Kathrin Klaasen nie vergessen: „Der Täter hat mit Hilfe eines Metalldrahtes den Körper eines toten Mädchens nachgeformt und darüber die Haut gespannt. Wie bei einem Fliegengitter, nur viel stabiler … und beweglich.“ So stand es im Obduktionsbericht. Dann hat er sein Werk im Moor versenkt. Wer tut so etwas? Und vor allem: Wer kann so etwas? Ann Kathrin Klaasen ist sprachlos, als sie das ganze Ausmaß erkennt, mit dem der Täter hier zu Werke ging. Während das Team in Aurich ersten Hinweisen nachgeht, wird in Norden ein Kind entführt. Und bald darauf verschwindet ein zweites Kind. Sucht der Moor-Mörder nach weiteren Opfern?
Für Ann Kathrin Klaasen beginnt eine der schaurigsten Ermittlungen ihres Lebens.

Quelle: Verlag Fischer    Verlagseite des Buches

Meine Meinung: Für die Hauptprotagonisten Ann Kathrin Klaasen ist es der siebte Fall, für mich ist es das erste Buch aus der Reihe, dessen Bücher man aber auch gut lesen kann ohne die Reihenfolge einzuhalten. Sollte ich jedoch weitere Bände der Ostfriesen-Reihe von Klaus-Peter Wolf lesen, werde ich von vorne beginnen, da dies ein Prinzip von mir ist.

Der Schreibstil ist flüssig, der Geschichte konnte ich leicht folgen. Der Krimi spielt in Ostfriesland, jedoch ohne Schauplätze an der Küste, sondern vielmehr in einer Moorlandschaft, die wunderschön, jedoch weniger bekannt ist.

Es geht um tragische Schicksale, ausgestopfte Kinderleichen, eine Organisation die sich um verwarloste und schwer erziehbare Kinder kümmert und einer Patchworkfamilie, in der es ebenfalls viele Probleme gibt. Obendrauf das Ermittlerteam um Ann Kathrin Klaasen, welches aus mehr oder weniger Sympathischen Mitgliedern besteht.

Mich hat dieses Buch sehr gut unterhalten, leider hat´s jedoch sehr plötzlich geendet. Der Fall ist zwar aufgelöst, dennoch hätte ich gerne erfahren was aus den Menschen geworden ist, worauf, trotz meiner Meinung nach offenen Fragen keinerlei Antwort gegeben wird - schade. Trotz dieses Mankos kann ich mir jedoch gut vorstellen, dass ich mir irgendwann das erste Buch der Reihe (Ostfriesenkiller) vornehmen werde.

4star

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Copyright (c) Site Name 2012. All rights reserved.
Designed by olwebdesign.com

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.