Kein Horizont ohne Licht von Michelle Schrenk

Löst Sehnsucht und ein großes Wohlgefühl aus - Wunderbar!

Erschienen im Juli 2018
ISBN: 978-3-423-28020-4
Taschenbuch: 9,99 Euro 

kindle: 0,99 Euro 
Einzelband
 

Seiten: 322
Genre: Liebesroman

Verlag: Canim
Sprache: Deutsch

- Werbung (Rezensionsexemplar) -

kein horizontohnelicht
 

Inhalt
: Hanna ist glücklich. Meistens. Außer, wenn sie sich Erinnerungen an Josh erlaubt – ausgelöst durch den Klang einer Gitarre, den Geruch von Leder oder wenn Lichter die Dunkelheit erhellen. Doch von Josh will sie nicht mehr träumen. Fast zwanzig Jahre ist es her, dass der Junge, der damals die Welt für sie bedeutete, sie in den Scherben ihres jungen Lebens zurückgelassen hatte.
Ihm zu verzeihen kommt also überhaupt nicht für sie infrage. Wäre da nicht Mo, der Mann, der wie ein Vater für Hanna und Josh war, und der die beiden auf eine Reise in ihre Vergangenheit mitnimmt … bis sie erkennen, wie wichtig es ist, das Licht am Horizont zu erkennen.
“Kein Horizont ohne Licht” zeigt, wie wichtig Erinnerungen sind. Das Liebe strahlt wie Dunkel es auch ist, und das jeder Moment den wir in Liebe verbringen unseren Horizont leuchten lässt.
Quelle: Homepage der Autorin Michelle Schrenk

Meine Meinung: Ich kaufe grundsätzlich keine Bücher wegen ihrem Cover, auch in diesem Fall nicht, aber die Bücher von Michelle Schrenk sind immer so liebevoll, farbenfroh und passend-süß verpackt, dass ich jedesmal ganz verliebt bin. 

Kein Horizont ohne Licht ist für mich das sechste Buch der Autorin, und ich sage ganz bestimmt nicht zum ersten Mal, dass Michelle die einzige Schreiberin ist, bei der ich diese kitschige Romantik einfach nur liebe. Sie schreibt ganz pur über die Liebe, Sehnsüchte und tiefe Gefühle. Ihr Stil ist einfach und erinnert mich immer wieder an moderne Märchen, und dennoch liegt soviel Wahrheit darin. Ich war erneut ergriffen und hab ein paar Tränchen gelassen. 

Diesmal geht es um Hanna und Josh, die vor zwanzig Jahren verliebt und ein Paar waren, bevor Josh mit den Worten gegangen ist, dass Hanna es verdient hat zu leuchten, doch in ihm selbst zuviel Dunkelheit liegt, um ihr das zu geben. Seitdem fehlt etwas in Hannas Leben, sie heiratet zwar, doch letztendlich folgt die Trennung. Immer wieder wandern ihre Gedanken zu Josh, den sie doch eigentlich ganz aus ihrer Welt verbannen möchte. 

Doch dann ist da die Einladung von Mo, der Hanna und Josh einst geholfen hat. Er und seine Frau Erika haben sich um die beiden Jugendlichen gekümmert, als Hanna unter ihrer alkoholkranken Mutter gelitten hat und Josh von seinem Stiefvater verprügelt wurde. Eigentlich hat die erfolgreiche Bühnenbildnerin nach einer großen Auszeichnung und einem neuen Auftrag viel zu tun, dennoch macht sie sich von Hamburg auf den Weg nach Nürnberg, um ihre Zieheltern zu besuchen. Doch dort trifft sie unverhofft nach all den vielen Jahren auf Josh, was ihre Gefühle ordentlich aufwirbelt. 

Mo ist glücklich, dass Hanna und Josh zu seinem Geburtstag gekommen sind, und hat einen weiteren Wunsch an die beiden. Er möchte so gerne noch einmal in die Schweiz und an den Ort, wo er mit Erika, Josh und Hanna vor vielen Jahren einen unvergesslich schönen Urlaub verbracht hat. Hanna hat zwar Angst vor der gemeinsamen Zeit mit Josh, dennoch willigt sie Mo zu Liebe ein. 

Die gemeinsame Reise wird Hanna emotional einiges abverlangen, weckt sie doch Erinnerungen an die schönste Zeit ihres Lebens, als sie mit Josh glücklich war und sich ihm so nah wie keinem anderen Menschen vorher oder nachher gefühlt hat. Und genau hier, an diesem besonderen Ort, werden Hanna und Josh neue Erinnerungen sammeln und an die alten zurück denken. Doch auch Mo und Erika haben mehr als einen Grund für diese Reise, auch das sympathische und liebenswerte ältere Paar wird für besondere, aber auch schwere Momente sorgen. 

Mehr über den Inhalt möchte ich nicht verraten, sonst nehme ich zuviel vorweg. Erneut wurde ich beim Lesen eingefangen und musste lächeln, schmunzeln, mitfiebernd und ein bisschen weinen. Michelle Schrenk hat mit Hanna und Josh, aber auch Mo und Erika besonders liebenswerte Figuren erschaffen, denen man einfach nur wünscht, dass sich alles zum Guten wenden wird. 

Wer Lust auf eine leichte aber ganz wunderbare Liebesgeschichte hat, dem kann ich Kein Horizont ohne Licht wärmstens empfehlen. Die Autorin schafft es bei mir immer, mich komplett für ihre Geschichten einzunehmen, Sehnsüchte zu wecken und zum Nachdenken anzuregen. Schließlich hat doch jeder Erinnerungen, Menschen und Momente, die seinem eigenen Lebens-Horizont mal mehr und mal weniger hell leuchten lassen. 

4 5star


Ich bedanke mich herzlich bei Michelle Schrenk für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares,
und für diese ganz besonders bezaubernde Geschichte! 

Sommerhaus zum Glück von Anne Sanders

Eine wunderschöne Sommergeschichte vor der Kulisse Cornwalls

Erschienen im Mai 2018
ISBN: 978-3-7645-0630-8
Paperback: 15 Euro

ebook: 9,99 Euro
Einzelband
 

Seiten: 448
Genre: Gegenwartsliteratur

Verlag: Blanvalet / RandomHouse
Sprache: Deutsch

- Werbung (Rezensionsexemplar) -

sommerhaus zumglueck
 
Inhalt: Wer träumt nicht von einem Haus in Cornwall? Elodie hatte bisher eigentlich andere Pläne – bis ihre Beziehung spektakulär scheitert und ihr Exfreund ihr statt ewiger Liebe Geld für einen Neuanfang bietet. Als sie auf das Inserat für ein hübsches kleines Bed & Breakfast in St. Ives stößt, räumt Elodie kurz entschlossen das Konto leer, kauft das Haus unbesehen und reist nach Südengland. In dem kleinen Fischerdörfchen stürzt sie sich nicht nur in die Renovierung, sondern lernt auch die schüchterne Helen und die lebenslustige alte Dame Brandy kennen, mit denen sie bald eine tiefe Freundschaft verbindet. Gemeinsam erleben die drei Frauen einen unvergesslichen Sommer, nach dem nichts mehr so sein wird, wie es war – vor allem nicht in Elodies Herz …
Quelle: Verlag Blanvalet / RandomHouse

Verlagseite des Buches

Meine Meinung: Man könnte es naiv und etwas plötzlich nennen, doch Elodie kauft nicht ohne Grund unbesehen ein Haus im beschaulichen St. Ives in Cornwall. Nach einer enttäuschten Liebesgeschichte mit ihrem verheirateten Ex-Chef, will Elodie nur noch eins, nämlich ganz weit weg von Frankfurt und neu anfangen. Doch schnell stürzt sei auf den Boden der Tatsachen, ihr Haus, aus dem sie ein Bed & Breakfast machen möchte, ist mehr als nur ein bisschen renovierungsbedürftig, es wird sie viel Mühe und Geld kosten, es einigermaßen bewohnbar zu machen. Elodie weiß zwar noch nicht, wie sie das alles schaffen soll, doch sie bekommt Hilfe, wobei es ein kleines "Wiederlesen" mit Chase gibt, einer Hauptfigur aus Anne Sanders erstem Buch Sommer in St. Ives

Schon bald lernt Elodie Helen kennen, die gemeinsam mit ihrem Mann das Kennard´s Kitchen betreibt, in dem die Deutsche oft Zuflucht sucht und essen geht. Helen ist Anfang 40 und seit über 20 Jahren mit Liam verheiratet, ihrer ersten und ganz großen Liebe. Doch in letzter Zeit vermisst Helen in ihrer Beziehung etwas. Liam und sie sind ein eingespieltes Team, doch scheint sich der Alltag viel zu sehr eingeschlichen zu haben, und man sich gegenseitig fast selbstverständlich zu sein. 

Die Geschichte wird abwechselnd aus Sicht von Elodie und Helen erzählt, doch auch die alte Brandy gehört zur Frauenrunde. Geschätzt 70-80 Jahre alt, veranstaltet sie Führungen durch St. Ives und erzählt den Touristen Spukgeschichten. Die etwas geheimnisvolle Brandy lebt in einem Wohnwagen und überrascht ihre Freundinnen gerne mit kleinen Geschenken. 

Und dann ist da noch Tom de la Chaux, Betreiber eines kleinen Kaffee-Stores. Wortkarg und sehr merkwürdig verhält er sich Elodie gegenüber, die doch einfach nur einen guten Kaffee trinken möchte, der in St. Ives Seltenheitswert hat, trinken die Engländer doch viel lieber ihren Tee. Auch, wenn Elodie das Gefühl hat, dass Tom sie nicht leiden kann, hilft er ihr bei der Sanierung des Peek-a-boo, damit die Eröffnung in absehbarer Zukunft stattfinden kann. 

Die Charaktere sind sympathisch, witzig und vielschichtig. Sommerhaus zum Glück ist eine leicht zu lesende Geschichte mit viel Tiefgang und eine wundervollen Kulisse. Schon beim Lesen von Sommer in St. Ives hatte ich große Lust den hübschen Ort in Cornwall einmal selbst kennen zulernen, und nun hat sich das nochmal um ein vielfaches verstärkt. Elodie und Helen sind zwei starke und tolle Frauen, die jedoch mit ihrem Schicksal zu kämpfen haben, und sich gegenseitig helfen, nachdem sie schnell Freundschaft geschlossen haben. Natürlich geht es um die Liebe, einer sich neu anbahnenden und einer etwas in die Jahre gekommenen Ehe, die einer Aussprache und neuen Ideen bedarf, besonders, nachdem die gemeinsamen Kinder beginnen flügge zu werden. 

Ich wurde wieder einmal sehr gut unterhalten von dieser lieb gewonnenen Autorin, von der ich noch ganz viel mehr lesen möchte. Ihr Stil ist unkompliziert und leicht, dennoch bleiben ihre Geschichten nicht oberflächlich und sind gespickt von kleinen netten, dramatischen, oder auch lustigen Nebensträngen. Es war interessant zu beobachten, wie Elodies Frühstückspension mühsam aber stetig Formen annimmt, und sich die Beziehungen zwischen den Figuren entwickeln.Wer Lust auf ein tolles Wohlfühlbuch hat, und sich gerne in das wunderschöne Cornwall entführen lassen möchte, sollte nach diesem, in ein hübsches und perfekt zur Story passendes Cover verpackte Buch greifen. Ich spreche da sehr gerne eine Lese-Empfehlung aus. ;o)

4 5star


Ich bedanke mich sehr herzlich bei der
randomhouse
für das tolle Rezensionsexemplar!


Weitere Bücher der Autorin Anne Sanders:
sommer instivesmeinherz isteineinsel

Alles Begehren von Ruth Jones

Absoluter Sog-Effekt - hat mich emotional durchgerüttelt und total überzeugt!

Erschienen im Mai 2018
ISBN: 978-3-959-67765-3
Preis: 20 Euro
Gebundene Ausgabe: 20 Euro
eBook: 15,99 Euro
Einzelband
 

Seiten: 480
Genre: Gegenwartsliteratur

Verlag: Harper Collins
Sprache: Deutsch
Übersetzerin: Julia Walther

Originaltitel: Never Greener

alles begehren
 
Inhalt: Jeder kennt diesen einen Moment, der die Weichen neu stellt und alles verändert. Und wenn man das Leben zurückspulen könnte, dann würde man auf diesen Moment spulen – um sich anders zu entscheiden.
1985: Callum ist ein glücklich verheirateter Familienvater. Die Studentin Kate ist bildschön und gewohnt, sich das zu nehmen, was sie braucht. Sie begegnen sich – und begehren einander mit solch einer Macht, dass es ihrer beider Leben beinahe zerstört. Aber nur beinahe.
17 Jahre später treffen sie sich wieder. Das Leben hat auf den Moment der Entscheidung zurückgespult. Sie können noch einmal wählen. Doch das Leben verfolgt einen eigenen Plan.
Quelle: Verlag Harper Collins

Verlagseite des Buches

Meine Zusammenfassung: Callum ist 36 Jahre alt, Familienvater und Lehrer an einer Schule in Edinburgh. Er ist mit seiner großen Liebe Belinda verheiratet und die beiden erwarten grade ihr drittes Kind. Ab und zu hilft Callum seinem Bruder aus und kellnert für ihn. Bei der Gelegenheit trifft er auf die junge Studentin Kate, die sich in den Ferien Geld verdienen möchte. Sofort sprühen die Funken, und noch am selben Abend haben die beiden Sex, was sich in der nächsten Zeit oft wiederholt. Dabei plagt Callum zwar das schlechte Gewissen, doch kann er einfach nicht seine Finger von der schönen und jungen Kate lassen. 
17 Jahre später führen Belinda und Callum eine glückliche Ehe. Belinda konnte die Affäre verzeihen und hat inzwischen längst wieder Vertrauen zu ihm. Doch dann tritt die inzwischen erfolgreiche Schauspielerin Kate erneut in Callums Leben, und wieder ist er ihrer Anziehungskraft ausgeliefert...

Meine Meinung: Diese Geschichte hat mich mächtig aufgewühlt und zum Nachdenken angeregt. Beim Lesen war ich abwechselnd wütend, ratlos und voller Mitgefühl für die betrogenen Partner von Callum und Kate. Ständig habe ich mich gefragt, wer Schuld an der Misere ist, dabei hab ich beim Lesen definitiv mehr mit Callum sympathisiert, während Kate in meinen Augen ein eiskaltes Miststück war. Doch am Ende musste ich meine Meinung doch noch mal überdenken und revidieren. Das Buch hatte einen wahren Sog-Effekt für mich, ich musste immer weiterlesen und wollte unbedingt erfahren, wie es ausgeht. Deutlich wird in der Geschichte, wie wenig großes Begehren und sexuelle Anziehungskraft mit Liebe zu tun haben, bzw. verwechselt werden, und ganze Leben zerstören, bzw. total zerrütten können. 

Mein Fazit ist durchweg positiv. Die Geschichte und der Schreibstil der Autorin konnten mich total überzeugen und begeistern. Ein Buch, welches ich nicht nur gelesen habe, sondern mir sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird. Ich liebe es, wenn ich mich beim Lesen aufregen kann und die ganze Zeit versuche, mich in die verschiedenen Personen einzufühlen um zu verstehen, warum sie tun was sie tun. Selten entwickel ich eine so starke Antipathie wie in Alles Begehren gegen die exzentrische Kate, die sich nimmt was sie will, obwohl darunter besonders ihr Mann und ihre kleine Tochter leiden müssen, ebenso wie Callums Familie. 

Ich bin sofort dabei, wenn die Autorin Ruth Jones ein weiteres Buch veröffentlicht. Mit ihrem Erstling Alles Begehren hat sich mich direkt überzeugt und bekommt volle Punktzahl von mir. 

5star


Dieses ebook wurde mir vom Verlag 

harper collins

überlassen, wofür ich mich an dieser Stelle herzlich bedanken möchte!


Now and Forever - Weil ich dich liebe von Geneva Lee

Prickelnder New Adult-Roman, nichts Neues, aber sehr unterhaltsam und gut geschrieben

Erscheint im September 2018
ISBN: 978-3-423-28020-4
Paperback 12,99 Euro
ebook: 9,99 Euro
 

Seiten: 380
Genre: Liebe/New Adult

Verlag: blanvalet/RandomHouse
Sprache: Deutsch
Übersetzer: Michelle Gyo

Originaltitel: Catching Liam

Es handelt sich um den ersten Teil der Reihe Girls in Love

now andforever
 

Inhalt
: Jillian Nichols weiß, dass sie nicht wie andere Mädchen ist. Dass sie nie eine Zukunft, nie ein normales Leben haben wird. Doch sie will kein Mitleid und tut alles, um ihr Geheimnis vor allen zu verbergen. Darum gibt es für sie klare Regeln, wenn es um Jungs geht – einen Tanz, einen Drink, eine Nacht und niemals mehr. Das geht so lange gut, bis sie Liam trifft. Der schottische Austauschstudent ist nicht nur superhot und supernett, sondern auch superstur. Liam will nicht nur eine Kerbe an Jillians Bettpfosten sein und ihre Regeln sind ihm völlig egal. Er ist wild entschlossen, an Jillians Seite zu bleiben. Doch wird sie ihm jemals vertrauen?
Quelle: Verlag blanvalet/RandomHouse

Verlagseite des Buches

Meine Zusammenfassung: Jillian ist 21 und Studentin. Sie lebt in einer WG mit Jessie, die seit dem Zusammenleben ihre beste Freundin geworden ist. Jills geht gerne aus, macht Party, und nimmt sich gerne einen heißen Kerl mit nach Hause. Mehr als One Night-Stands gibt es bei ihr allerdings nicht, denn sie hält sich für "kaputt", und leidet unter einer fortschreitenden, noch unheilbaren Krankheit. Doch dann ist da plötzlich Liam, ein mehr als attraktiver Schotte, mit dem Jillian zunächst im Bett landet, der sich danach jedoch nicht einfach auf und davon macht. Liam bleibt, und backt seiner Eroberung und Jessie Waffeln zum Frühstück. 

Jillian ist hin und hergerissen, uns lässt sich schließlich auf mehr als eine ihrer üblichen Bettgeschichten ein. Sie ist kurz davor, sich rettungslos in Liam zu verlieben, weiß jedoch, dass dieser in einigen Monaten zurück nach Schottland gehen wird. Sie will es drauf ankommen lassen, die Liebe hat ein Haltbarkeitsdatum, und so verschweigt sie dem netten und liebevollen Liam ihre Krankheit, und stürzt sich in ein erotisches Abenteuer mit Tiefgang, denn Liam ist an mehr als nur Sex mit Jillian interessiert. 

Spätestens am Elternwochenende droht alles aufzufliegen, denn Jillians Mutter Tara hat einen Kontrollzwang ihrer Tochter gegenüber. Am liebsten möchte sie Jills wie ein kleines Kind behüten, und vor allem über sie bestimmen. 

Meine Meinung: New Adult kann mich selten überzeugen, meistens bekomme ich davon Zahnschmerzen oder einen Augenroll-Tick. Dieses, für mich erste Buch der erfolgreichen Autorin Geneva Lee, hat mich trotzdem gut unterhalten, auch wenn es im Grunde nichts Neues birgt. Man nehme eine Studenten-WG, ein paar heiße Sex-Szenen, viel Ziererei auf einer Seite, ein Drama, hier in Form einer unheilbaren Krankheit und schon hat man die typische Geschichte dieser Art. Dennoch kommt es in meinen Augen hier nicht oberflächlich rüber. Ich mochte Jillian von Anfang an und hab mich mit ihr zusammen in den nicht nur heißen, sondern auch sehr sympathischen Liam verliebt. 

Geneva Lee erzählt die Geschichte um Jillian und Liam sehr gefühlvoll und prickelnd. Ich habe mich wohl gefühlt mit dem Buch, es war schön zu erleben, wie die zwei jungen Menschen trotz aller Widrigkeiten versuchen zueinander zu finden. Es gibt prickelnde Sex-Szenen, die jedoch nicht übertrieben beschrieben sind, und auf mich sehr ästhetisch wirken. 

Now and Forever bekommt von mir vier Punkte für gute Unterhaltung, bei der mir höchstens eine neue Idee gefehlt hat, die in diesem Bereich kaum noch zu finden sein wird. Besonders gefallen haben mir der leichte Schreibstil, der Tiefgang trotz vieler Klischees, die sympathischen Protagonisten und der richtige Schuss prickelnder Erotik. 

4star


 Für die Bereitstellung des digitalen Leseexemplares bedanke ich mich bei der
randomhouse

Nichts ist gut. Ohne dich. von Lea Coplin

Erscheint am 20. April 2018
ISBN: 978-3-423-71778-6
Paperback 10,95 Euro
ebook 8,99 Euro
 

Seiten: 352
Genre: Jugendbuch ab 14 J.

Verlag: dtv
Sprache: Deutsch


nichtsistgut ohnedich
 

Inhalt
: Sechs Jahre lang haben sich Jana und Leander nicht gesehen. Als Kinder waren sie unzertrennlich – bis zu diesem einen, verhängnisvollen Abend im August, als Janas Bruder Tim bei einem Autounfall ums Leben kam. Leander fuhr den Wagen. Und verschwand danach aus Janas Leben. Kein Wort haben sie seitdem gewechselt, wissen nichts mehr voneinander. Und jetzt steht er plötzlich vor ihr. Mit seinen hellblauen Augen. Und die Anziehungskraft ist so viel größer als Jana wahrhaben will. Sechs Jahre hat sie versucht, ihn zu hassen. Und nun ist er da, aus einem wirklich guten Grund: Er ist hier, damit sie ihn rettet. Nur weiß er das selbst noch nicht.
Quelle: Verlag dtv

Verlagseite des Buches

Meine Meinung: Janas Leben plätschert vor sich hin. Auch Monate nach dem Abitur, hat sie sich noch nicht entschließen können, wohin ihr Weg gehen soll, und was sie studieren möchte. Sie lebt bei ihrer Schwester Marie und hat kaum Kontakt zu ihren Eltern. Sechs Jahre ist der tödliche Unfall her, bei dem ihr älterer Bruder ums Leben gekommen ist, und noch wirft dieses tragische Ereignis seine Schatten weit in das Leben der zurück gebliebenen Familie. 

Jana hilft in einer kleinen Buchhandlung aus, und genau dort steht eines Tages plötzlich Leander vor ihr, den sie seit dem Unfall nicht gesehen hat. Früher hat sie eine Freundschaft verbunden, doch seit Leander am Steuer des Wagens saß, in dem Tim verunglückt ist, haben sie sich nicht mehr gesehen. Es ist ein Schock für Jana, sie will zunächst mit dem aus Berlin nach München zurück gekehrten Leander nichts zu tun haben, zu sehr wühlt es sie auf, ihn wieder zu sehen.

Und doch lässt sich Jana von Leander zu einem Wiedersehen überreden, bei dem beide bald spüren, dass sie mehr füreinander empfinden, was jedoch durch die Vergangenheit starkt negativ beeinflusst wird. Noch weiß Jana nicht, wie sie Marie gestehen soll, dass sie sich mit Leander trifft, sie fürchtet, ihre Schwester könnte bei dieser Neuigkeit ausrasten. 

Auf Nichts ist gut. Ohne dich. bin ich aufmerksam geworden, da ich andere Bücher, die die Autorin unter dem Namen Anne Sanders geschrieben hat, mit Begeisterung gelesen habe. Außerdem mag ich dramatische Liebesgeschichten über junge Erwachsene gerne lesen. Hier wird abwechselnd aus Janas und Leanders Sicht erzählt, was mir generell gut gefällt, und bei diesem Buch die Gefühle und die Zerrissenheit der Protagonisten deutlich macht. 

Es gibt viele Bücher dieser Art, bei diesem gefallen mir die glaubhaften Charaktere, der einfache aber mitreißende Schreibstil und die nicht ganz unrealistische Geschichte. Es bleibt einfach auf dem Boden der Tatsachen und wirkt dadurch auch nicht schnulzig. Eine Geschichte über eine zerrüttete Freundschaft, kaputte Familien und zwei jungen Menschen, die versuchen wieder aufeinander zu zugehen, was einem Drahtseilakt, oder dem Gang über ein Minenfeld ähnelt. 

Es hat mir sehr gut gefallen Jana und Leander auf ihrem Weg zu begleiten und zu beobachten, welche Wendungen ihre Wege nehmen, und sie sich gegenseitig Halt geben wollen. Einen halben Punkt Abzug gebe ich nur dafür, dass mich Nichts ist gut. Ohne dich. letztendlich nicht komplett emotional eingenommen hat, dazu hat mir noch minimal etwas gefehlt. 

4 5star


Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an

vorablesen logo 
und dem Verlag dtv

Unterkategorien

Copyright (c) Site Name 2012. All rights reserved.
Designed by olwebdesign.com

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.