Das Labyrinth jagt dich von Rainer Wekwerth


ISBN: 978-3-401-06789-6  -  Erschienen: August 2013
Verlag: Arena
Preis: 16,99 Euro  -  Seiten: 352  -  Genre: Jugend-Thriller ab 14 Jahre  -  Gebundene Ausgabe 

daslabyrinth jagtdich

Inhalt
: Fünf Jugendliche. Sie haben gekämpft, sich gequält und zwei Welten durchquert, um die rettenden Tore zu erreichen. Und wieder stellt sie das Labyrinth vor unmenschliche Herausforderungen, denn auch in der neuen Welt ist nichts, wie sie es kannten. Sie sind allein mit ihrer Vergangenheit, ihren Ängsten, ihren Albträumen. Neue Gefahren erwarten sie, aber letztendlich entpuppt sich etwas Unerwartetes als ihr größtes Hindernis: die Liebe. Jeder von ihnen mag bereit sein, durch die Hölle zu gehen, doch wer würde das eigene Leben für seine Liebe opfern?
Quelle: Arena Verlag

Verlagseite des Buches

 

Meine Meinung: Ich habe mich dazu entschlossen nicht zuviel an dieser Stelle zu schreiben sondern nur eine kurze Meinung zum Buch abzugeben. Ich möchte ungern zuviel verraten, wer sich für die Labyrinth-Triologie interessiert sollte einfach zu den Büchern greifen und selbst lesen, ich hab´s nicht bereut.

Zwei weitere tödliche und irritierende Welten warten auf die Jugendlichen und am Ende des Buches werden sie wieder zwei Personen weniger sein. Besonders die Atmosphäre auf dem alten Schiff hat mich gefangen genommen. Gruselig und mystisch mit merkwürdigen Begegnungen bewegt man sich beim Lesen auf unbekanntem Terrain. Natürlich habe ich mir Gedanken gemacht welche drei Personen es in das dritte und letzte Buch schaffen und ein bisschen wurde ich überrascht, ich hatte nicht unbedingt damit gerechnet.

Dieses mittlere von drei Büchern hat mir fast genauso gut gefallen wie der erste Teil Das Labyrinth erwacht. Auch hier rauscht man nur so durch die Seiten und wird von der Spannung mitgerissen. Zum Glück hatte ich den letzten Teil Das Labyrinth ist ohne Gnade schon im Regal stehen und konnte fast übergangslos weiterlesen, ansonsten wäre ich wohl gleich losgerannt und hätte es gekauft, ich mußte einfach wissen wie es zu Ende und ausgeht. Mehr dazu in meiner Rezension, bzw. Kurzmeinung zum Abschluss der Triologie. 

5star

Mein Herz und andere schwarze Löcher von Jasmine Warga


ISBN: 978-3-7373-5141-6  -  Erschienen: April 2015
Verlag: Fischer
Preis: 16,99 Euro  -  Seiten: 384  -  Genre: Jugendbuch ab 14 Jahre
Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag

Originaltitel: My Heart and other Black Holes

meinherz undandereschwarzeloecher
 

Inhalt
: Wenn dein Herz sich anfühlt wie ein gähnendes schwarzes Loch, das alles verschlingt, welchen Sinn macht es dann noch, jeden Morgen aufzustehen? Aysel will nicht mehr leben – sie wartet nur noch auf den richtigen Zeitpunkt, sich für immer zu verabschieden. Als sie im Internet Roman kennenlernt, scheint er der perfekte Komplize für ihr Vorhaben zu sein. Und während die beiden ihren gemeinsamen Tod planen, spürt Aysel, wie sehr sich auf die Treffen mit Roman freut, wie hell und leicht ihr Herz sein kann. Und plötzlich ist der Gedanke, das alles könnte ein Ende haben, vollkommen unerträglich ... Aysel beginnt zu kämpfen. Um ihr Leben. Um sein Leben. Und um ihre gemeinsame Liebe.
Quelle: Fischerverlage

Verlagseite des Bucheserlagseite des Buches

Meine Meinung: Was für eine traurig-schöne Geschichte! Verliebt habe ich mich zunächst in das Cover, es paßt so gut in die Frühlingszeit und doch widerspricht es sich sehr. Einerseits ein Titel der ahnen läßt, dass es sich nicht grade um eine Komödie handelt und dazu konfettibunte Farbklekse. Und doch paßt es wie die Faust auf´s Auge. 

Aysel ist als türkisches Mädchen in den USA eine Exotin und nachdem ihr Vater einen ihrer Mitschüler getötet hat und in´s Gefängnis gekommen ist, hat Aysel das Gefühl nichts mehr wert zu sein. Zu ihrer Mutter hat sie den Draht verloren und mit ihrem Stiefvater kommt sie kaum zurecht, ihre Halbschwester ist hübsch, beliebt und hat kaum etwas türkisches an sich und so bleibt nur ihr kleiner Bruder den Aysel sehr lieb hat. Sie sieht keinen Sinn mehr in ihrem Leben und hat nur einen Wunsch: Selbstmord, doch dafür braucht sie Unterstützung, die sie auf einer extra dafür eingerichteten Internetseite findet. Hier finden sich sogenannte Selbstmordpaare, die sich gegenseitig motivieren und gemeinsam in den Tod gehen wollen. 

Und so findet Aysel FrozenRobot, der eigentlich Roman heißt und ebenfalls keinen Sinn mehr in seinem Leben sieht. Die Beiden lernen sich kennen und beginnen ihren Selbstmord zu planen, dabei hat Roman den Wunsch am Jahrestag der Wende in seinem Leben zu sterben. Aysel ist es ziemlich egal, je schneller desto besser und sie hätte es schlechter treffen können, Roman und sie verstehen sich und freunden sich langsam an, doch Aysel merkt bald, dass ihre Gefühle für Roman tiefer gehen. In ihrer aufkeimenden Verliebtheit beginnt das Leben wieder hier und da Farbtupfer zu bekommen und schon bald ist Aysel gar nicht mehr sicher ob sie es unwiederruflich wegwerfen und sterben soll. 

Hier bitte nur weiterlesen wenn Ihr das Buch schon kennt:
Ich war mir nicht sicher wie die Geschichte enden würde, einerseits hab ich fest damit gerechnet, dass sich mindestens einer von Beiden umbringt, andererseits ist es ein Jugendbuch und ganz so düster enden diese ja meistens nicht. Ich bin ausnahmsweise mal total zufrieden mit dem Ausgang, da er mir recht glaubwürdig erscheint und beide noch leben. Auch für Roman hab ich große Hoffnung, dass er auch mit Aysels Hilfe erkennt, dass es sich lohnt zu leben und er noch zu jung war um für den Tod seiner kleinen Schwester verantwortlich gemacht zu werden. 

Mein Herz und andere schwarze Löcher hat mich vollauf überzeugt, toll unterhalten und auch wenn ich nicht weinen mußte, hat´s mich doch sehr berührt. Besonders Aysel ist mir mit jedem Kapitel ein Stück mehr an´s Herz gewachsen. Anfangs kam sie mir noch sehr merkwürdig und abgedreht vor, aber irgendwann wurde sie mir immer sympathischer. Ein trauriges Thema wurde hier liebevoll, teilweise mit Humor und interessant verarbeitet. Ich kann das Buch jedem an´s Herz legen, der gerne mal ein gefühlvolles Jugendbuch lesen mag. Es ist einfach geschrieben und dem Verlauf ist gut zu folgen. Ich würde mich sehr freuen wenn es in Zukunft weitere Titel von Jasmine Warga zu lesen gibt.

Eines meiner Higlights in 2015 bekommt natürlich volle fünf Punkte von mir!

5star


Vielen Dank an Lovelybooks und dem Fischerverlag, die das Buch freundlicherweise für eine Lese-Challenge zur Verfügung gestellt haben!


 

Selection von Kiera Cass


ISBN: 978-3-7373-6188-0  -  Erschienen: Februar 2013
Verlag: Fischer
Preis: 19,99 Euro  -  Seiten: 368  -  Genre: Jugendbuch ab 14 Jahre
Gebundene Ausgabe 

Originaltitel: The Selection
selection
 
Inhalt: 35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?
Quelle: Fischerverlage

Verlagseite des Buches

Meine Meinung: Am letzten Tag des Aprils möchte ich Euch noch schnell mein Monatshighlight vorstellen. Vor einigen Wochen hätte ich noch nicht gedacht, dass ich es überhaupt lesen werde, da mich der Hype der bei Instagram nach dem Erscheinen des dritten Bandes Selection - Der Erwählte entstanden ist, sehr genervt hat. Ich bereue es natürlich kein bisschen zu dem Buch mit wunderschönen Cover gegriffen zu haben, es hat mich auf leichte aber spannende Weise super unterhalten.

Nach dem vierten Weltkrieg ist aus der ehemaligen USA das Land Illeá entstanden und die Menschen die dort leben sind in Kasten eingeteilt. Zu den Einsern gehört z.B. die Königsfamilie, dann geht es herab bis zur den Achten. America gehört mit ihrer Familie zu den Fünfern, die sich hauptsächlich künstlerisch betätigen. America und ihre Mutter musizieren und singen gemeinsam und verdienen Geld indem sie bei Feierlichkeiten der höheren Kasten auftreten. Als Fünf ist man nicht reich, aber America und ihrer Familie geht es einigermaßen gut. Allerdings ist sie verliebt in Aspen, einer Sechs, also eine Stufe unter ihr. Normalerweise heiratet man fast immer innerhalb einer Kaste und Aspens missfällt es sehr, dass seine Freundin ihn heimlich mit Lebensmitteln versorgt, in seinen Augen sollte es umgekehrt sein. 

Als bekannt wird, dass der Tronfolger von Illeá, Prinz Maxon eine Frau sucht und sich alle Mädchen im passenden Alter bewerben können, drängen Americas Mutter und Aspen sie mitzumachen. Dabei steht für America fest, dass sie nur Aspen will... Unwillig und in dem Glauben, dass sie bei der Zahl der Bewerberinnen sowieso keine Chance hat, macht sie dennoch mit und wird zu ihrem Schrecken tatsächlich als eine von 35 Erwählen in den Königspalast eingeladen.

Für America steht fest, dass sie Prinz Maxon nicht heiraten wird, aber sie sieht ihre Zeit im Palast als Chance Abstand zu gewinnen, denn vor ihrer Abreise macht Aspen ihr klar, dass es für sie beide kaum eine Chance für eine gemeinsame Zukunft gibt. Als eine der Erwählten steigt sie sofort auf und wird eine Drei und erlebt im Palast zum ersten Mal ein Leben im Überfluss. Hier gibt es die herrlichsten Mahlzeiten, ihre drei Zofen nähen die wunderschönsten Kleider für sie und ihr Tagesablauf besteht darin sich auf die möglichen Aufgaben einer Königin vorzubereiten. Sie freundet sich mit ein paar der Konkurentinnen an, aber es entstehen auch Konkurenzkämpfe und da sich zwischen America und Prinz Maxon schon bald eine besondere Beziehung entwickelt, wird sie mitßtrauisch beobachtet. 

Ich habe den ersten Band der Reihe förmlich verschlungen, schon die ersten Seiten haben mich in die Geschichte hineingezogen und ich mochte America und später auch Prinz Maxon sofort. Ich hab mich dem Geschehen sehr nah gefühlt und da die Geschichte wie ein Film vor meinem inneren Auge abgelaufen ist, bin ich nur so durch das Buch geflogen und hab es sehr schnell mit einem großen Seufzer und großer Neugier auf die Fortsetzung beendet. Schon lange habe ich mich mit einem Buch und mit seinen Hauptfiguren so wohl gefühlt, Selection ist auf jeden Fall das bisher beste Buch, welches ich in diesem Jahr gelesen habe, von daher ist es ganz klar, dass es volle Punktzahl und somit fünf Leuchttürmchen bekommt.

5star


Folgende Bände sind beriets erschienen und ich finde die Cover einfach nur wunderschön:

selectionselection dieeliteselection dererwaehlte

Eleanore & Park von Rainbow Rowell


ISBN: 978-3-446-24740-6  -  Erschienen: Februar 2015
Verlag: Hanser
Preis: 16,90 Euro  -  Seiten: 368  -  Genre: Jugendbuch ab 14 Jahre  -  Hardcover mit Schutzumschlag

eleanor park
 
Inhalt: Sie sind beide Außenseiter, aber grundverschieden: Die pummelige Eleanor und der gut aussehende, aber zurückhaltende Park. Als er ihr im Schulbus den Platz neben sich frei macht, halten sie wenig voneinander. Park liest demonstrativ und Eleanor ist froh, ignoriert zu werden. In der Schule ist sie das Opfer übler Mobbing-Attacken und zu Hause hat sie mit vier Geschwistern und einem tyrannischen Stiefvater nur Ärger. Doch als sie beginnt, Parks Comics mitzulesen, entwickelt sich ein Dialog zwischen den beiden. Zögerlich tauschen sie Kassetten, Meinungen und Vorlieben aus. Dass sie sich ineinander verlieben, scheint unmöglich. Doch ihre Annäherung gehört zum Intensivsten, was man über die erste Liebe lesen kann.
Quelle: Hanser Verlag

Verlagseite des Buches

Meine Meinung: In dieses Buch habe ich mich verliebt bevor ich es gelesen habe. Irgedwie hat es mich magisch angezogen, zunächst durch eine Vorstellung im Radio und dann durch die vielen positiven Meinungen auf anderen Literaturblogs. Das Cover ist bezaubernd und ich war mir ganz sicher, dass es eines meiner diesjährigen Highlights werden würde. Wenn ich bis jetzt das Gefühl bei einem Buch hatte, was nicht ganz so oft vorkommt, dann bin ich nie wirklich enttäuscht worden, doch leider war es bei Eleonore & Park doch der Fall. Ich will nicht sagen, dass es ein Reinfall war, aber gemessen an meinen Erwartungen konnte es mich nicht überzeugen und nachhaltig beeindrucken. 

Neben dem Abflachen im letzten Drittel hat mich gestört, dass man kaum Informationen, z.B. über die Zeit in der die Geschichte spielt erfährt. Klar, ansatzweise kann man es sich denken wenn Handys komplett fehlen und die Musik von Kassetten abgespielt wird, aber auch sonst hat man kaum Greifbares erfahren.

Eleanore & Park sind mir als Menschen sympathisch und die Beziehung, die sich zwischen den Beiden entwickelt finde ich zu Beginn sehr schön. Beide gelten als Außenseiter, Eleanore wird als etwas pummelig mit wildem roten Lockenkopf beschrieben und Park ist als Halbasiat ein Exot. Trotzdem kommen sie sich näher und verlieben sich ineinander, und das unter denkbar schlechten Umständen. Zum Einen hat Eleanore panische Angst wie ihr Stiefvater reagieren würde, wenn er von Park wüßte, weshalb sie ihm und ihrer Mutter erzählt, dass sie sich nachmittags immer bei einer Freundin aufhält. Im Gegensatz dazu sind Parks Eltern recht tolerant und besonders sein Vater mag Eleanore auf Anhieb, doch der recht gutaussehende Park muss sich dem Getuschel stellen, warum grade er mit einem Mädchen wie Eleanore anbändelt. 

Eine schöne Geschichte mit viel Potenzial, doch leider scheint der Autorin am Ende die Puste ausgegangen zu sein, oder die Idee wie man den Zauber bis über das Ende hinaus hätte erhalten können. Mir hat das Buch zwar gefallen, aber ich hab´s ohne große Emotionen beendet und zurück in´s Regal gestellt. Es ist nichts, worüber ich noch länger nachgedacht habe, oder was mir ein Seufzen oder gar Tränen abgerungen hat. 

3 4star

Einfach unvergesslich von Rowan Coleman


ISBN: 978-3-492-06001-1  -  Erschienen: August 2014
Verlag: Piper
Preis: 14,99 Euro  -  Seiten: 416  -  Genre: Drama  -  Paperback

Originaltitel: The Memory Book
einfach unvergesslich
 
Inhalt: Neuerdings weiß Claire nicht mehr, welcher Schuh zu welchem Fuß gehört. Oder wie das orangefarbene Gemüse heißt, das auf dem Herd köchelt. Und manchmal geht sie im Pyjama spazieren. Sie weiß, dass das nicht normal ist. Doch das Leben ist zu kurz, um Trübsal zu blasen. Und so schreibt sie, noch bevor die letzte Erinnerung verblasst, all die großen und kleinen Momente der vergangenen Jahre nieder. Wohl wissend, dass diese Gedankenschnipsel schon bald das Einzige sein werden, was ihrer Familie von ihr bleibt. Dabei gibt es noch so viel zu erledigen: Sie muss sich mit ihrer Tochter versöhnen und ihrem Mann zeigen, wie sie die Lieblingslasagne ihrer Kinder zubereitet. Sie muss ein letztes Mal leben, frei sein, sich vielleicht auch neu verlieben. Denn das Leben ist eine Wundertüte. Und wenn die Zeit davonrennt, ist jede Minute kostbar.
Quelle: Piper Verlag

Verlagseite des Buches

Meine Meinung: Ich haben vor dem Lesen über das Buch viele positive Meinungen gehört und nicht zuletzt wegen dem Thema Demenz habe ich es unbedingt selbst lesen wollen. Leider hat´s mich dann aber nicht ganz so umgehauen wie gedacht, es war schön, intensiv und interessant, aber ganz einfangen konnte es mich nicht. Ich bin dem Geschehen leider nicht sehr nah gekommen und habe Claire und ihre Familie aus der Ferne zugesehen, wie sie mit dem tragischen Schicksal umgegangen sind. 

Vielleicht hat mich auch eine bestimmte Begebenheit nicht überzeugen können, ich bin kein Spezialist was Demenz angeht, auch wenn ich als Altenpflegerin in meiner noch recht kurzen Berufsdauer durchaus gelernt habe, dass sich diese Krankheit bei jedem Menschen ganz anders äußert und kein Fall mit dem anderen ansatzweise zu vergleichen ist. Claire verhält sich jedoch für mich oft nicht nachvollziehbar, oder ich hätte diese Geschichte ganz einfach ganz anders erdacht, ich weiß nicht wie ich das anders beschreiben soll. 

Das hört sich vielleicht alles sehr negativ an, dennoch hat mir das Buch sehr gefallen und bekommt immerhin sehr gute vier Punkte von mir, denn der Schreibstil und die Geschichte an sich haben mich trotzdem überzeugt. Der Schreibstil ist flüssig und es gibt einige berührende Momente. Wenn ich die (meine) Logik einfach mal bei Seite lasse, dann war es auch interessant wie sich Gefühle, Erinnerungen und Verhalten bei Claire abgespielt haben und sie dabei von der Demenz immer wieder hin und her geschubst wurde. 

Wie Tapfer ihr Ehemann Greg mit der Zurückweisung durch das Vergessen umgeht, die Verzweiflung von Clairs Mutter Ruth, die bereits ihren Mann an die Demenz verloren hat und auch das Leben von Clairs Töchter Caitlin und Esther, die eine bereits selbst eine junge Frau die andere noch ein Kleinkind, das hat mich schon sehr berüht. Es gibt eine ganz besondere Situation, bei der bei mir dann auch ein paar Tränchen gelaufen sind: Für die kleine Esther ist ihre Mutter ihre Mutter, sie behandelt sie ganz normal und ist einfach noch zu klein um die Veränderungen durch die Demenz zu sehen und zu begreifen. Doch eines Tages reagiert sie sauer und enttäuscht, als Claire ihr eine Geschichte nicht wie gewohnt mit verschiendenen Stimmen vorlesen kann, so wie Esther es gewohnt ist und liebt. Das löst in Claire eine tiefe Bestürzung aus die mich sehr bewegt hat.

Auch wenn ich mehr erwartet habe, Einfach unvergesslich ist ein sehr schönes, trauriges, spannendes und bewegendes Buch über eine Frau die mit grade Mal Anfang 40 an Demenz erkrankt. Ihren und den Weg ihrer Familie zu verfolgen hat mich sehr gut unterhalten und einige Emotionen ausgelöst. 

4star

Unterkategorien

Copyright (c) Site Name 2012. All rights reserved.
Designed by olwebdesign.com

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.