Ich habe mich verträumt von Kristan Higgins


ISBN: 978-3-86278-724-1  -  Erschienen: Februar 2012
Verlag: Mira Taschenbuch
Preis: 8,99 Euro  -  Seiten: 400  -  Genre: Liebe  -  Taschenbuch

Originaltitel: Too good to be true
ichhabemich vertraeumt
 

Inhalt
: Er ist groß, gut aussehend, erfolgreich, liebevoll, einfühlsam - und existiert nur in ihrer Fantasie. Weil Grace es leid ist, sich ständig Bemerkungen über ihren Singlestatus anzuhören, erfindet sie kurzerhand einen Verehrer. Dumm nur, dass sich die Geschichte schnell herumspricht - und auch ihrem neuen Nachbarn Cal zu Ohren kommt. Der erstaunlich viel Ähnlichkeit mit ihrem Traummann hat...
Doch bevor Grace sich näher mit ihm beschäftigen kann, muss sie ein paar katastrophale Blind Dates hinter sich bringen, ihren Exfreund auf seiner Hochzeit mit einem Kinnhaken niederstrecken und ein paar Senioren Tanzunterricht geben.
Quelle: Mira Taschenbuch


Verlagseite des Buches

Meine Meinung:  Auch ein drittes Mal konnte mich Kristan Higgins auf ganzer Länge überzeugen. Seufzend, lächelnd und mit einem kleinen verdrückten Tränchen im Auge habe ich Ich habe mich verträumt heute beendet. Obwohl die Autorin immer das gleiche Rezept in leicht abgewandelter Form anwendet, werden mir ihre Bücher nicht langweilig und ich bin froh, noch weitere ungelesen hier liegen zu haben.

Grace ist Anfang 30, die mittlere von drei Schwestern und solo, nachdem ihr Verlobter Andrew sich kurz vor der geplanten Hochzeit von ihr getrennt hat, da er sich in Grace´s jüngere Schwester Natalie verliebt hat. Grace liebt ihre kleine Schwester über alles und so gibt sie den Beiden grünes Licht, auch wenn sie selbst sehr darunter leidet das frischverliebte Paar sehen zu müssen.

Es geht Grace tierisch auf die Nerven, dass alle Mitglieder ihrer Familie sie bemitleiden und bedauern, den Satz "Auch für Dich kommt noch der Richtige" kann sie nicht mehr hören und auch um Natalies schlechtes Gewissen zu beruhigen erfindet sie einen Freund, der jedoch leider nie Zeit hat um vorgestellt zu werden, denn Wyatt Dunn ist Kinderchirurg und für seine Patienten in Not jederzeit zur Stelle. Aber da ist ja noch Angus, der liebenswerte, wenn auch sehr zerstörerische weiße Terrier, den Grace abgöttisch liebt und der im Buch für so manchen Schmunzler sorgt.

Als Grace leicht angesäuselt von der Hochzeit ihrer Cousine Kitty nach Hause kommt, trifft sie zum ersten Mal auf ihren neuen Nachbarn, den sie jedoch für einen Einbrecher hält und mit einem Hockeyschläger niederstreckt. Kein guter Anfang für die Nachbarschaft, zumal Calahan O´Shea sich optisch als Leckerbissen erweißt und schon bald großes Interesse bei Grace weckt. Doch kann sie sich eine Beziehung zu einem verurteilten Straftäter leisten, wo sich die Geschichtsleherin an einer privaten Schule doch grade um die Stelle der Leiterin ihres Fachbereiches beworben hat? Doch viel schlimmer wären die Reaktionen ihrer Familie...

Eine romantische und lustige Liebesgeschichte im gewohnten Higgins-Stil. Junge, etwas tollpatischige Frau unterschätzt ihre Wirkung auf Männer, trifft auf ihren Traumtypen, kommt nach einigem Hin und Her mit ihm zusammen, es schwerwiegende Probleme und zu guter Letzt ein Happy End. Ich nehme nichts vorweg, so ist es scheinbar und Gott sei Dank immer bei Kristan Higgins und trotzdem habe ich auf den letzten Seiten mit Grace gelitten und gefiebert.

Die Bücher sind sicher keine anspruchsvollen Werke, aber wer braucht nicht immer mal wieder leichte, aber sehr unterhaltsame Kost zum Schwärmen und Träumen? Auch ich verliebe mich jedesmal erneut in die männlichen Hauptfiguren der Romane, komme aber auch den im Mittelpunkt stehenden Frauen so nah als sei ich selbst ihre beste Freundin oder Schwester. Ich habe mich verträumt war genau das richtige Buch für meinen Start in den Sommerurlaub und dem sonnigen Wetter der letzten Tage. Im Garten unter´m Sonnenschirm mit den Füßen im kalten Wasserbottich habe ich gesessen und das Buch ausgelesen. Zum Glück hat der Göttergatte daneben gelegen und gedöst und so auch nicht mitbekommen, dass ich selig gelächelt, geseufzt und ein bisschen Tränchen verkniffen habe.

Für diesen wunderbar leichten gelungenen Lesegenuss vergebe ich gerne volle fünf Punkte.

5star


 Herzlichen Dank an
bloggdeinbuch
und
mira taschenbuch mtb
für die Bereitstellung des Leseexemplares

Die Erben der alten Zeit - Das Amulett von Marita Sydow Hamann


ISBN: 978-3200030831  -  Erschienen: Mai 2013
Verlag: Grassroots Edition
Preis: 19,80 Euro  -  Seiten: 605  -  Genre: Jugend-Fantasy ab 12 Jahre
Hardcover mit Schutzumschlag

dasamulett1
 
InhaltEin verstörendes Erlebnis veranlasst das Findelkind Charlotta Johansson, genannt Charlie, nach ihren wahren Eltern zu suchen.

Charlie stiehlt ihre Akte und verlässt bei Nacht und Nebel das Kinderheim, in dem sie lebt. Mit dabei: Ein steinernes Amulett, das der Akte beilag. In Charlies Händen bewirkt es seltsame Dinge: Auf ihrer Flucht wird sie von dichtem Nebel umhüllt und findet sich plötzlich auf einem anderen Planeten namens Godheim wieder. In dieser mittelalterlich geprägten Weltherrscht der grausame Magier Oden, der nun auch nach Charlies Leben trachtet. Außerdem gibt es noch Sora, eine junge Frau, die nach einem mystischen, 15.000 Jahre langen Schlaf auf dem fortschrittlichen Planeten Euripides erwacht. Hier regieren Wissenschaft und Technik. Welche Verbindung besteht zwischen diesen beiden Welten?
Quelle: marita sydow hamann books

Meine Meinung: Was für eine fantastische, originelle und spannende Reise... Ich muss mal wieder sagen, dass mich ein Buch sehr positiv überrascht hat, von dem ich nicht soviel erwartet habe. Ich bin wirklich dankbar für die Rezensionsanfrage, da ich dieses tolle Buch sonst kaum gelesen hätte.

Zunächst beginnt das Buch nicht besonders ungewöhnlich. Charlotta, genannt Charlie, ist ein Waisenkind dessen geliebte Pflegeeltern vor einiger Zeit gestorben sind. Sie lebt in einem Heim, aus dem sie eines Nachts flüchtet, zuvor hat sie ihre Akte, der ein merkwürdiges Amulett beiliegt, aus dem Jugendamt mitgenommen und erfährt Bruchstücke ihrer Vergangenheit. Als Baby kam sie "aus dem Nebel", plötzlich war sie einfach da, samt dem Amulett und ihren ungewöhnlichen Augen, eines blau, das andere grün.

Als sie auf ihrer Flucht das soeben wiedergefundene Amulett anlegt spürt sie eine merkwürdige Kraft davon ausgehen, der Stein mit den Zeichen scheint Charlie zu wärmen und plötzlich findet sie sich in einem dichten Nebel wieder, aus dem sie in eine ihr unbekannte Welt hinaustritt. Von nun an geht es fantastisch weiter, denn Vanaheim ist ein anderer Planet, zwar ebenfalls von Menschen besiedelt, aber hier gibt es zudem Getier, welches Charlie noch nie gesehen hat. Da sind z.B. die kleinen Wieselfichte, die wild durch den Wald wuseln, bevor sie Wurzeln schlagen um zu Bäumen heranzuwachsen, fliegende Nidhöggs, die vampirartig in der Nacht jagen und ihren Opfern das Blut aussaugen, Einhörner und gefährliche Kreaturen, die in Seen auf Opfer lauern...

Zum Glück trifft Charlie schon bald nach ihrer Ankunft auf die Geschwister Kunar und Tora mit denen sie nach anfänglichen Misstrauen schnell Freundschaft schließt. Die Beiden helfen Charlie dabei sich in Vanaheim zurechtzufinden und einzuleben, außerdem will Charlie ihre Eltern finden, die sie hier in dieser fremden Welt vermutet.

Zeitgleich wird in Die Erben der alten Zeit von Sora erzählt. Die junge Frau findet sich nach einem 15.000 Jahre andauernden Schlaf in Euripidis wieder, welches der aus der Vergangeheit stammenden Frau völlig fremd ist. Auch Sora besitzt ein Amulett und spürt dessen magische Wirkung. Auch wenn die Geschichten um Sora und Charlie voneinander unabhänging scheinen spürt man nach und nach, dass ihr Schicksal eng miteinander verknüpft ist, welches sich gegen Ende des Buches deutlich zeigt.

Gibt es einen Weg Oden, den grausamen Magier und Herrscher über den Planeten Godheim zu stürzen?

Ich könnte Euch noch soviel aus dem Buch erzählen, aber ich möchte Euch raten es selbst zu lesen, es gibt soviele liebevolle Details, spannende Begebenheiten und interessante Fakten aus der Welt in der Charlie so unverhofft landet, dass es hier alles sprengen würde, wenn ich weiter aushole... Die Hauptfiguren Charlie, Kunar, Tora und Biarn sind mir sehr an´s Herz gewachsen und ich hatte oft das Gefühl mitten im Geschehen zu sein, ich hatte Vanaheim förmlich vor Augen und habe mit Charlie mitgezittert, die aufgrund der strengen Trennung nach Augenfarben eine Klappe tragen muss, sich vor ihren neuen Freunden als Junge ausgibt und schon bald ihre eigenen magischen Fähigkeiten entdeckt.

Ich freue mich schon jetzt ganz doll auf die Fortsetzung, die hoffentlich nicht allzulange auf sich warten läßt, denn diese wunderbare und spannende Geschichte hat mich absolut begeistert und mich sich gerissen.

Ich gebe dem ersten Band von Die Erben der alten Zeit sehr gerne volle Punktzahl.

5star


Marita Sydow Hamanns Vita liest sich genauso spannend wie ihr Roman  „Die  Erben  der  alten  Zeit  —  Das  Amulett“.  Geboren  in Norwegen,  wuchs  die  Autorin  in  Deutschland,  Österreich  und Spanien  auf.  Sie  begann  ein  Lehramtsstudium  sowie  eine Ausbildung zur Heilpraktikerin und zog schließlich  mit ihrem Mann auf einen abgeschiedenen Hof in Schweden. Dort war sie als fertig ausgebildete  „Persönliche  Assistentin  für  Personen  mit Behinderungen“  tätig,  bevor  ihre  eigene  Krankengeschichte  sie einholte.  Marita  Sydow  Hamann  ist  Schmerzpatientin. Das Schreiben stellt für sie eine Flucht vor ihrer Krankheit dar. Mit der ursprünglichen E-Book-Fassung von „Das Amulett“ gelang der Debüt-Autorin ein Überraschungserfolg auf amazon.de, wo es sich wochenlang in den Top100 E-Book-Charts hielt. Nun erscheint der Roman als Hardcover-Ausgabe in überarbeiteter Fassung bei Grassroots  Edition.  Der  Name  des  Verlags  ist  Programm:  Es werden  Bücher  freier  Autoren  verlegt,  die  zuvor  als  E-Book erfolgreich waren.
Homepage von Marita Sydow Hamanns - Facebookseite der Autorin


Ich möchte mich an dieser Stelle besonders herzlich bei Grassroots Edition für die Bereitstellung dieses ganz tollen Leseexemplares bedanken.

Das Mädchen mit dem Flammenherz von Kady Cross

ISBN: 978-3-453-53432-2  -  Erschienen: Mai 2013  -  Verlag: Heyne
Preis: 8,99 Euro  -  Seiten: 352  -  Genre: Jugend-Fantasy ab 14 Jahre  -  Taschenbuch

Originaltitel: The Girl in the Clockwork Collar - Steampunk Chronicles Book 2
das maedchenmitdemflammenherz
 

Inhalt
:

Eine Heldin, wie sie die Welt noch nicht gesehen hat

New York im Jahr 1897: Die 16-jährige Finley Jayne und ihre Gang erobern Manhattan. Ihre Mission: Jasper aus der Gewalt eines Mannes zu befreien, der vor nichts zurückschreckt. Ihre Waffen: übernatürliche Fähigkeiten, Freundschaft und Mut. Ihre Erfolgsaussichten: tendieren gegen null. Also genau die Art von Auftrag, bei der Finley Jaynes Herz höherschlägt. Dass es dies gelegentlich auch tut, wenn der geheimnisvolle Griffin sie nur lang genug anschaut, ignoriert sie geflissentlich. Dafür hat sie wahrlich keine Zeit …
Quelle: Verlag Heyne

 

Verlagseite des Buches

Meine Meinung: Das Mädchen mit dem Flammenherz ist der zweite Teil einer ganz tollen Steampunk-Reihe um Finley und ihre Freunde Griffin, Emily und Sam. Das Mädchen mit dem Stahlkorsett war damals eine positive Überraschung für mich, denn mit dem Genré Steampunk konnte ich bis dahin nichts anfangen und hab auch nicht gedacht, dass das was für mich ist. Aber ganz im Gegenteil, diese skurille Vorstellung einer Vergangenheit in London, bzw. in diesem Buch in New York macht Spass und ist sehr spannend zu verfolgen.

In der spannenden Geschichte um den Versuch Jasper, den Freund der vier Hauptprotagonisten aus den Fängen des düsteren Verbrechers Reno Dalton zu befreien, verschlägt es Finley und ihre Gang nach New York. Auch hier muss Finley waghalsige Situationen meistern und ein neues Abenteuer bewältigen. Dabei sind mir die vier wieder ein Stück mehr an´s Herz gewachsen, wenn ich mir auch gewünscht hätte, dass besonders Griffin ein kleines bisschen mehr Raum bekommt.

Auch wenn mir dieser zweite Teil ein klitzekleines bisschen weniger gefallen hat als der erste, hab ich mich wieder sehr gut unterhalten gefühlt. Ein New York der ganz anderen Art, futuristische Maschinen und verzwickte Beziehungskisten, das macht die Geschichten der Autorin Kady Cross aus und so habe ich auch dieses Buch in kurzer Zeit durchgelesen.

Abgesehen davon, dass ich das erste Buch als Hardcover und dieses zweite als Taschenbuch im Regal stehen habe, gefallen mir die Cover sehr gut. Genauso hatte ich Finley vor Augen und es hat mir gar nichts ausgemacht, dass ich an diesem Punkt meiner Fantasie keinen freien Lauf lassen konnte.

Wer etwas andere Fantasy-Geschichten mag, sollte es mit dieser tollen Reihe aus dem Genré Steampunk versuchen, ich denke nicht, dass Ihr es bereuen werdet.

Einen halben Punkt weniger als der Vorgänger bekommt Das Mädchen mit dem Flammenherz, dennoch hat´s mir wieder super gefallen.

4star


Bisher bei Heyne fliegt erschienen:
dasmaedchenmitdemstahlkorsettdas maedchenmitdemflammenherz


Vielen Dank an den Verlag heyne fliegt 150x50 21405 dafür, dass ich auch den zweiten Teil der Steampunk-Reihe um Finley Jayne testlesen durfte.

 

Stirb mein Prinz von Tania Carver


ISBN: 9783471350782  -  Erschienen: Mai 2012
Verlag: List /Ullsteinbuchverlage 
Preis: 14,99 Euro  -  Seiten: 576  -  Genre: Thriller  -  Klappenbroschur

 Originaltitel: Cage of Bones

 stirb meinprinz
 

Inhalt: Ein altes Haus soll abgerissen werden. Da entdecken die Arbeiter etwas Grauenhaftes im Keller: einen Käfig aus Menschenknochen. Und darin ein verwahrlostes Kind. Wer ist dieser Junge? Wer hat ihm das angetan? Mit ihren Ermittlungen stören Kommissar Phil Brennan und Profilerin Marina Esposito einen kaltblütigen Menschensammler, der seit mehr als dreißig Jahren einem grausamen Ritual folgt. Und dieser Killer duldet keine Einmischung. Er will den Jungen zurück.
Quelle: Verlag List / Ullsteinbuchverlage


Verlagseite des Buches

Meine Meinung: Was für ein toller, spannender und mitreißender Thriller, ich war von der ersten Seite an mittendrin und konnte das Buch oft kaum aus den Händen legen. 

Für mich war es nach Entrissen das zweite Buch von Tania Carver und ich muss sagen, hier wurde in meinen Augen eine Schippe draufgelegt, es hat mir besser gefallen als das erste Buch um den Ermittler Phil Brennan und seiner Lebensgefährtin, der Profilerin Marina Esposito.

Einmal mehr schaut man in die Abgründe ziemlich kaputter Seelen, als ein kleiner Junge ausgemergelt, verstört und total verwahrlost in einem Käfig aus Knochen gefunden wird. Es spinnt sich ein Netz um Korruption, einer kranken Sekte und nicht zuletzt um die Verbindung zum Ermittler Phil Brennan, der nicht alles aus seiner Vergangenheit weiß. Einiges Schreckliches ist paßiert, bevor er von seinen Adoptiveltern aufgenommen wurde.

Beim Lesen war ich entsetzt und wütend, ich habe regelrecht einen Hass auf einige der Protagonisten entwickelt und finde es gut, dass sie, zumindest in der Zeitspanne in der die Geschichte spielt, nicht mit allem glatt durchkommen.

Ich finde die Story Stirb mein Prinz interessant und mitreißend, Fäden werden zu einem flüssigen Strang versponnen und was ich gar nicht mag, nämlich arg konstruierte Geschichten, habe ich hier für meinen Geschmack kein bisschen wiedergefunden, es wirkte kein bisschen unrealistisch und die grausame und bedrückende Atmosphäre ist immer wieder auf mich übergesprungen.

Für mich ist Stirb mein Prinz mal wieder ein richtig guter Thriller. Gute Unterhaltung, flüssiger Schreibstil und symphatische, glaubwürdige Protagonisten - mehr davon und Tipp für jeden der Psycho-Thriller mag. Ich vergebe gut und gerne volle fünf Punkte.

5star

 


 Aus der Reihe um den Ermittler Phil Brennan und der Profilerin Marina Esposito sind bereits erschienen:
entrissenderstalker neu
Mit einem Klick auf die Cover kommt Ihr zu den Verlagseiten der Bücher mit Inhaltsangabe.
In englischer Sprache gibt es bereits einen vierten und fünften Teil, die hoffentlich auch bald bei uns erscheinen werden.


 Vielen Dank an
bloggdeinbuch
und den Ullsteinbuchverlagen für die Bereitstellung dieses tollen Buches. 

Die Wandler - Der Beginn von Laura Bitterlich


ISBN: 978-3-943199-12-3  -  Erschienen: März 2013
Verlag: Edition Zweihorn
Preis: 9,95 Euro  -  Seiten: 175  -  Genre: Jugend-/Kinder-Fantasy ab 12 Jahre  -  Taschenbuch 

diewandler
 
Inhalt: Wie alle Wandler wird Leara dann eine Tierform zugewiesen bekommen, in welche sie sich zu jeder Zeit verwandeln kann. Diese Tierform wird über ihren sozialen Status und über den weiteren Verlauf ihres Lebens bestimmen. Doch es herrscht Unruhe in diesem Königreich. Die Herrscher kümmern sich kaum um die Belange des Volkes, die Krieger tyrannisieren das einfache Volk, das zu schwach ist, um sich gegen die Übergriffe zu wehren. Trotz allem existiert Hoffnung. Denn seit Jahrhunderten wird eine Prophezeiung überliefert, welche besagt, dass eines Tages der Allwandler – ein Gestaltwandler, welcher sich in jedes beliebige Tier verwandeln kann – kommen und die Herrscher stürzen wird. Der jungen Autorin Laura Bitterlich ist ein Fantasy-Debüt gelungen, das ganz ohne Elfen, Zwerge und Feen auskommt, dafür aber umso packendere und ungewöhnlichere Abenteuer bereithält.
Quelle: Verlag Edition Zweihorn

Verlagseite des Buches

Meine Meinung: Ich möchte vorab erwähnen, dass dieses Buch von Laura Bitterlich geschrieben wurde, als diese grade mal 13 Jahre jung war. Nach ca. einem Jahr hatte sie das Manuskript fertig und ich finde, dass alleine das schon anerkennenswert ist. Dennoch komme ich nicht umhin Kritik am Buch zu üben, denn auch wenn mir sehr viele Jugend-Bücher trotz ihrer oft etwas einfacheren Schreibweise sehr gut gefallen, ist mir Die Wandler - Der Beginn etwas zu schlicht gestrickt. Ich bewundere den Ideenreichtum der jungen Autorin und finde die Geschichte um die Allwandlerin Leara auch recht unterhaltsam, dennoch glaube ich, dass dieses Buch jüngere Leser eindeutig mehr in den Bann ziehen wird. 

Wie gesagt, die Idee und auch viele Ausschmückungen finde ich sehr gelungen, was mich jedoch gestört hat sind die vielen problematischen Situationen, die oft innerhalb weniger Sätze abgehandelt werden. Es ist für mich ein typisches Kinderbuch wenn ein Problem, grade aufgetaucht auch schon wieder gelöst ist und sich so kaum Spannung aufbauen kann. 

Es ist meine ganz persönliche Meinung, aber ich würde diese Geschicht eher jüngeren Lesern (ca. 12-16 Jahren) empfehlen, ansonsten ist es für mich eine sehr einfache Geschichte für zwischendurch, bei der man sich nicht groß konzentrieren muss, was sicherlich auch seine Vorteile hat. 

Ich wünsche Laura Bitterlich alles Gute für ihre vielleicht zukünfige Karriere als Autorin, ich hoffe, dass sie sich ihre Fantasie nicht nehmen läßt und in Zukunft noch ganz tolle und erfolgreiche (Fantasy-) Geschichten schreiben wird. 

Meine Wertung sind 3 Punkte für eine gute Idee und lockere Unterhaltung.

3star



Vielen Dank an den Verlag Edition Zweihorn für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

Unterkategorien

Copyright (c) Site Name 2012. All rights reserved.
Designed by olwebdesign.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.