Drecksspiel von Martin Krist


ISBN: 9783548285375  -  Erschienen: Oktober 2013
Verlag: Ullstein
Preis: 9,99 Euro  -  Seiten: 400  -  Genre: Taschenbuch

drecksspiel
 

Inhalt
: Schlüssel rasseln an der Tür. »Ich hab mich hübsch gemacht«, wispert Hannah, während ihr Mann Philip hinter ihr den Raum durchquert. Seine Hand streift ihren Nacken. Sie neigt den Kopf und … sieht Handschuhe voller Blut. Finger schließen sich um ihre Kehle. Als sie wieder zu sich kommt, ist sie an einen Stuhl gefesselt. Vor ihr ein fremder Mann. Nur ein Gedanke peinigt sie in diesem Moment: Er darf Millie nicht finden! – Hannahs Tochter schläft im Zimmer nebenan. Seit der Expolizist David Gross vor Jahren untertauchen musste, arbeitet er als diskreter Problemlöser. Diesmal ist es ein grauenvoller Entführungsfall ...
Quelle: Verlag Ullstein

Verlagseite des Buches

Meine Meinung:  Was gibt es Schlimmeres für eine Mutter, als sich und sein Kind, ein unschuldiges Baby, in den Händen eines brutalen Entführers zu wissen? Martin Krist hat in diesem Buch ganz gemein mit meinen Nerven gespielt, man muss sicher kein eigenes Kind haben um sich diese Situation vorstellen zu können. Selbst gefesselt und hilflos muss Hannah um ihre kleine Tochter Millie hoffen und wird schließlich zur rasenden Löwenmutter.

Drecksspiel ist für mich nach Die Mädchenwiese der zweite Thriller des deutschen Autoren Martin Krist den ich gelesen habe. Ich wurde erneut super unterhalten, an Spannung hat´s nicht gefehlt und der Schreibstil ist wieder sehr flüssig. Die Szenen wechseln sich ab, mal erfährt der Leser wie es um Hannah und ihre Tochter Millie in den Händen des Enführers steht, dann sind wir bei Toni, einem ziemlich zwielichtigen Polizisten mit einer Vorliebe für Kokain und Kontakt zum roten Milleu, und letztendlich ist da noch David, ein ehemaliger Polizist, der sich auf die Suche nach der pupertären Tochter reicher Leute machen soll.

So unterschiedlich diese drei Geschichten zunächst scheinen, sie hängen alle zusammen und im Laufe der Geschichte erkennt man die Zusammenhänge. Die Protagonisten sind allesamt interessant und kantenreich. Dennoch muss ich leider sagen, dass ich diesem Buch einen Punkt weniger geben muss als Die Mädchenwiese, da ich am Ende nicht wirklich alle Zusammenhänge verstanden habe und es sehr verwirrend auf mich gewirkt hat. Das hat dem Lesevergügen an sich jedoch kaum Minuspunkte eingebracht, weshalb ich auch weiterhin auf die Bücher von Martin Krist nicht verzichten möchte. Wer Thriller mag, dem kann ich diesen Autoren nur an´s Herz legen.

4star


 Ich danke dem Verlag Ullstein und dem Autor Martin Krist für dieses tolle Rezensionsexemplar


 

Harter Schnitt von Karin Slaughter


ISBN: 978-3-7645-0415-1  -  Erschienen: August 2013
Verlag: blanvalet / Random House
Preis: 19,99 Euro  -  Seiten: 512  -  Genre: Thriller  -  Hardcover

Originaltitel: Fallen
harterschnitt
 

Inhalt: Nach der Geburt ihrer Tochter Emma ist Faith Mitchell vom GBI zurück im Polizeidienst, und ihr Ermittlerinstinkt ist noch immer zuverlässig: Als sie eines Tages ihre Mutter nicht erreichen kann, die sich um Emma kümmern sollte, rast sie von der Arbeit nach Hause und findet ihre Tochter in einen Schuppen gesperrt, eine frische Blutspur an der Haustür, eine Leiche in der Kammer und zwei bewaffnete Männer im Schlafzimmer vor. Von ihrer Mutter – keine Spur …
Quelle: Verlag blanvalet / Random House


Verlagseite des Buches

Meine Meinung: Endlich geht es wieder bergauf mit einer meiner absoluten Lieblingsreihen von Karin Slaughter! Harter Schnitt hat mich überzeugt, nicht zuletzt wegen einer Wendung auf die ich schon sehr lange gewartet habe...

In den Büchern von Karin Slaughter spielt der aktuelle Fall und die Geschichten um die Hauptprotagonisten Sara Linton, Will Trent und diesmal wieder Faith Mitchell eine gleichgroße Rolle. Beides hat diesmal viel Spass gemacht, wobei ich hier besonders die Aufklärung am Ende loben muss. Ich habe dadurch jede Verstrickung verstanden und fühle mich nicht im Dunkeln stehen gelassen, wie manchmal bei anderen Büchern, wo ich irgendwann nicht mehr ganz mitkommen und keinerlei Erklärung folgt.

Zuviel möchte ich hier an dieser Stelle nicht verraten, denn das, was mir am meisten auf dem Herzen liegt, würde jedem viel Spannung vorweg nehmen, der diesen neusten Band um Sara Linton und Will Trent noch lesen möchte. Ich sag nur eins: Es lohnt sich dranzubleiben, nach Harter Schnitt freue ich mich endlich wieder auf die Fortsetzung und fiebere dem regelrecht entgegen. Dem letzten Buch Letzte Worte konnte ich nur noch 2,5 von 5 Punkten geben und hab mir mit dem Lesen dieses Buches Zeit gelassen, da es mich nicht wirklich reizen konnte, aber kann ich wieder großzügig sein und muss mich bei meiner langjährigen Lieblingsautorin bedanken. :o)

4 5star

Guardians of Secret Powers (1) - Das Siegel des Teufels von Peter Freund


ISBN: 978-3-570-15379-6  -  Erschienen: September 2013
Verlag: cbj / RandomHouse
Preis: 17,99 Euro  -  Seiten: 608  -  Genre: Jugend-Fantasy ab 12 Jahre  -  Gebundene Ausgabe 

guardiansofsecret1
Inhalt: Eine aufregende Fantasy-Jagd mitten durch die Großstadt Berlin
Ausgerechnet am Abend ihres 15. Geburtstags wird Nele mitten in der Stadt bedroht. Eine Gruppe gespenstischer Gestalten tritt aus dem Dunkel ihrer Straße. Doch gerade als die Angreifer sie attackieren wollen, wird Nele von fünf Jugendlichen gerettet, die in seltsame schwarze Gewänder gehüllt sind und auf fliegenden Fahrrädern durch die Nacht jagen. Ihr Anführer Taha, dessen smaragdgrüne Augen einen unwiderstehlichen Sog auf Nele ausüben, erklärt ihr, dass sie eine von ihnen ist: ein Guardian of Secret Powers. Auserkoren, mit den anderen Jugendlichen gegen die Fantome der Finsternis zu kämpfen, die sich unerkannt unter den Menschen bewegen und die Erde zurückerobern wollen. Während Nele im Kampf gegen die Finsternis und in ihren ureigenen magischen Begabungen geschult wird, schmieden die Meister der Dunkelheit ihre teuflischen Pläne ...
Meine Meinung:  Peter Freund hat hier den Auftakt zu einer sehr unterhaltsamen Fantasyreihe geschaffen, der auch mir als Erwachsene Spass gemacht und mich gefesselt hat. Die Tatsache, dass ich nur kurze Zeit zuvor eine Woche in Berlin verbracht habe, hat den Spassfaktor beim Lesen erhöht, denn immer wieder hab ich die Schauplätze sehr bildlich vor Augen gehabt. 


Nele ist eine sympathische Hauptprotagonistin, ein sehr normales Mädchen, welches um ihren 15. Geburtstag herum feststellt, dass Ihr Sinne ihr immer wieder Streiche spielen. Mal kann sie hören wie ein Luchs, dann auf einmal nimmt sie Gerüche viel intensiver als zuvor wahr. Und plötzlich wird sie am späten Abend auf dem Heimweg von merkwürdigen Gestalten bedroht und schließlich von einer Gruppe junger Leute gerettet, die ihrerseits ebenfalls nicht ganz normal wirken.

Nach und nach erfährt Nele von ihren Rettern, den Guardians of Secret Powers, dass sie im Zeichen der mächtigen Fünf geboren wurde und somit die Pentratrix ist. Von ihr erhofft man sich die Rettung vor den Mächten der Finsterniss, die die Weltherrschaft übernehmen und die Erde in ein grausames Chaos stürzen wollen.

Doch zunächst muss Nele sich an ihre neuen Fähigkeiten und die Erwartungen an sie gewöhnen, lange hat sie dazu nicht Zeit, schon bald beginnt ein Abenteuer, von dem sie kurz zuvor nichts geahnt hat.

Das Siegel des Teufels hat mir so gut gefallen, dass ich gerne wissen möchte, wie es mit Nele und den Guardians of Secret Powers weitergehen wird. Zwischendurch hatte es zwar ein paar Längen und immer bin ich bei den Szenenwechseln nicht ganz mitgekommen, dennoch freue ich mich, in dieses Abenteuer eingetaucht zu sein, in dem Fantasy und Realität ziemlich gekonnt ineinander verschwimmen.

3 4star


 Vielen Dank an dem cbj / RandomHouse - Verlag, der mit dieses tolle Abenteuer in Form eines Rezensionsexemplares zur Verfügung gestellt hat.


 

Liebesglück und Beerenkipferl von Fanny Schönau


ISBN: 978-3-442-48011-1  -  Erschienen: September 2013
Verlag:Goldmann/RandomHouse
Preis: 9,99 Euro  -  Seiten: 352  -  Genre: Thriller  -  Klappenbroschur


liebesglueck undbeerenkipferlInhalt: Städterin mit Schuhtick trifft auf liebenswerte Landeier – und in Hinter-Russbach bricht das Chaos aus ...
Karla Fischer ist hübsch, clever und zielstrebig. Ideale Voraussetzungen, um in der PR-Welt Karriere zu machen. Und tatsächlich, Karla wird befördert – allerdings geradewegs vor die Tür. Und es kommt noch dicker: Das Arbeitsamt vermittelt sie nach Hinter-Russbach, quasi ans Ende der Welt, zur Schuhmanufaktur Gosauer. Mit Blick auf ihren Kontostand motiviert Karlas biederer Bankberater Paul Lenz sie, die Expedition anzutreten. Ein Albtraum! Zum Glück gibt es Karlas Kollegin, die unterforderte Schuhdesignerin Eva, deren rustikale Tante Mirli mit ihren himmlischen Beerenkipferln und den Erdnüsse futternden Dackel Guido. Doch just, als aus Karlas Kuhdorfkoller Landliebe wird, geht die Schuhmanufaktur Pleite. Der Schock sitzt. Bis die Sache eine unerwartete Wendung nimmt – und ausgerechnet Banken-Paul sich als charmanter entpuppt, als anfangs vermutet ...

Quelle: Verlag Goldmann/RandomHouse

 
Meine Meinung:  Ganz einfach fällt es mir nicht dieses Buch zu bewerten. Zum Einen ist es unterhaltsam und dank der Protagonistin Karla Fischer sehr spritzig, zum Anderen hab ich es als etwas oberflächlich und durch den österreichischen Dialekt manchmal etwas nervig empfunden. 


Karla Fischer macht einen großen Wandel durch. Bisher waren ihr Aussehen, Parties und ein guter Stand in der Gesellschaft wichtig, doch nach wird sie aus ihren guten Job entlassen und braucht dringend eine neue Arbeitsstelle, um ihr Konto wieder gut zu füllen und damit die nächsten Shoppingtouren möglich zu machen. So landet sie notgedrungen in einem Kuhdorf namens Hinter-Russbach, weit von ihrer Heimatstadt Wien entfernt, wo die Zeit irgendwann einmal stehengeblieben ist. Karla trieft anfangs nur so vor Selbstmitleid, doch nach und nach freundet sie sich mit diesem Völkchen an und findet in Kollegin und Schuhdesignerin Eva und ihrer Tante Mirli, die die besten Beerenkipferl backt, neue Freundinnen.

Allerdings weiß Karla nicht, was ihre Aufgabe in der Schuhmanufaktur Gosauer sein soll. Die PR-Frau kann bei ihrem neuen Chef Rupert keine Begeisterung für ihre Werbestrategien entfachen, im Gegenteil, er wirkt gleichgültig was die Zukunft der Manufaktur angeht, Leidenschaft entdeckt man bei ihm erst, wenn´s darum geht seine Angestellten zu bekochen.

Auf Hochtouren kann Karla erst auflaufen, als die Schuhmanufaktur pleite geht, sie hat eine großartige Idee, die allerdings großen Einsatz und eine finanzielle Grundlage erfordert. Hier kommt ihr Bankberater Paul Lenz in´s Spiel, der scheinbar nicht nur ein biederer Anzug-Mensch ist, was Karla sehr spät klar wird.

Die Geschichte um Karla und ihrer Mission in Hinter-Russbach hat mich mich ganz gut unterhalten und mir den ein oder anderen Schmunzler entlockt. Die Hinter-Russbacher hab ich als einen netten Schlag Menschen kennengelernt, jeder kennt jeden, es wird zünftig gefeiert, man setzt sich füreinander ein und abgeschlossene Türen braucht hier niemand, die Uhren ticken einfach anders. Leider konnten mich Karla jedoch kaum überzeugen, ihr Wandel von der Großstadt-PR-Frau zur Freundin mit Herz war für mich nicht sehr nachvollziehbar. Sie wurde mir am Ende zwar immer sympathischer, aber gereicht hat´s nicht ganz. Vieles wirkte etwas überzogen.

Ich gebe dem Buch 3 Punkte für einen flüssigen Stil, bei dem mich nur der Dialekt manchmal etwas aufgehalten hat, recht gute Unterhaltung und den Hinter-Russbachern, die mir im Gegensatz zu Karla ein bisschen an´s Herz gewachsen sind.

3star


Vielen Dank an den Verlag Goldmann / RandomHouse für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.


 

Die Liste der vergessenen Wünsche von Robin Gold


ISBN: 978-3-7645-0484-7  -  Erschienen: Oktober 2013
Verlag:blanvalet / RandomHouse
Preis: 14,99 Euro  -  Seiten: 352  -  Genre: Roman  -  Klappenbroschur

Originaltitel: Once Upon a List
dielisteder vergessenenwuensche
 

Inhalt
: Früher war alles einfacher. Abschiede zum Beispiel. Als die sechsjährige Clara Black – in einem schwarzen Badeanzug – ihren Kater »Schweinebraten« beerdigte, ahnte sie nicht, dass das Leben noch einen viel größeren Verlust für sie bereithalten würde: Jahre später stirbt ihr Verlobter kurz vor der Hochzeit. Es bricht Claras Herz. Doch dann findet sie eine alte Liste mit ihren Kindheitswünschen, die vor ihrem 35. Geburtstag in Erfüllung gehen sollten. Ganz unverhofft wird die Liste zu Claras Rettungsanker – und zum Weg zurück ins Glück …
Quelle: Verlag blanvalet / RandomHouse

Verlagseite des Buches

Homepage der Autorin Robin Gold (englisch)

Meine Meinung: Aufmerksam geworden bin ich durch das tolle Cover, wunderschöne Farben und ein schönes Motiv und auch der Klappentext hat mir eine interessante und rührende Geschichte versproche, die ich allerdings nicht ganz so bekommen habe wie erwartet. Das Buch ist unterhaltsam und flüssig geschrieben, es hat soweit alles was ich für einen perfekten Lesegenuss brauche: es ist traurig, oft witzig und auch rührend, dennoch bin ich der Geschichte und ihren Protagonisten leider nicht wirklich nahe gekommen, die Autorin konnte mich nicht in ihr Buch hineinziehen.

Die Idee ist sehr schön, mit sechs Jahren schreibt Clara Black eine Liste mit Dingen, die sie erreicht haben möchte, bevor sie 35 Jahre alt wird, und diese Liste hilft ihr als 34jährige den Tod ihres geliebten Verlobten kurz vor ihrer Hochzeit zu verarbeiten. Manchmal hab ich diese Wünsche und wie Clara sie versucht sich zu erfüllen als holprig und etwas unpassend empfunden. Was die Punkte dieser Liste angeht, hätte ich mir bessere Ideen gewünscht, aus denen man mehr für Claras Geschichte hätte herausholen können.

Trotzdem war es auch interessant mit zu erleben wie Clara ihre beste Freundin zurückgewinnt, wie besonders gut und tief ihre Beziehung zu ihrem Bruder Leo ist, wie sie zu einem Ein-Ohr-Hund kommt und sich schließlich wieder beginnt für andere Männer zu interessieren.

Alles in allem nenne ich Die Liste der vergessenen Wünsche ein nettes und unterhaltsames Lesevergnügen mit einigen Mängeln, welche ich aber noch einigermaßen gut verkraften konnte. Und trotzdem, dass ich nicht wirklich in die Geschichte eintauchen konnte, mußte ich am Ende doch noch ein Tränchen verdrücken.

3 4star


Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar an
bloggdeinbuch

und dem

Verlag blanvalet / Random House

Unterkategorien

Copyright (c) Site Name 2012. All rights reserved.
Designed by olwebdesign.com

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.